Kopfbild Startseite

Endodontie (Wurzelbehandlung)

Wurzel des Übels: Über Öffnungen, die z. B. durch Karies entstehen, können Bakterien ins Zahninnere gelangen und zu einer Entzündung des Zahnnervs (Pulpa) führen. Ohne Behandlung drohen nicht nur der Verlust des Zahns, sondern auch andere körperliche Beschwerden.  

Die gute Nachricht: Die fortschrittlichen Möglichkeiten der Wurzelbehandlung erlauben es in der Regel, selbst Zähne mit irreversibel geschädigter Pulpa zu erhalten. Nach einer Längenmessung des Wurzelkanals wird das infizierte Gewebe vollständig entfernt und der Hohlraum bakteriendicht versiegelt. Selbst wenn der Zahnnerv bereits abgestorben ist, kann der natürliche Zahn nach einer (etwas anspruchsvolleren) Behandlung meist im Mund verbleiben.

Um die erforderliche Präzision zu gewährleisten, kommen bei den Kessels Instrumente zur maschinellen Aufbereitung der Zähne jeweils nur einmal zum Einsatz. Das garantiert hohe Schärfe und einen besseren Abtrag.